Kunst ist schön,

macht aber viel Arbeit, hat der notorische Karl Valentin gesagt. Die Arbeit hat sich gelohnt: Die Tanznacht, zum fünften Mal von der Tanzfabrik Berlin veranstaltet, hat sich 2008 von ihrem bisherigen Spielort verabschiedet und ist in die Uferhallen gezogen. Eigentlich müssten wir der BVG noch im Nachhinein dafür danken, dass sie sich von ihren ehemaligen Zentralwerkstätten getrennt hat; ohne diese Trennung hätten wir die tanznacht berlin 08 nicht als mehrtägige Hoch-Zeit des zeitgenössischen Tanzes im Wedding planen können. An vier Tagen nun zeigen wir wichtige und neu zu entdeckende Positionen von Choreografen, die in dieser Stadt leben und arbeiten. Entgegen der vergangenen Tanznächte aber präsentieren wir bei den Bühnenformaten nur abendfüllende Produktionen, darunter eine Uraufführung, mehrere Berlinpremieren und Erstaufführungen.

Wir wünschen uns, dass Sie zeitgenössischen Tanz am Ende daran messen, ob Sie Ihre ‚Zeit genossen’ haben. Nicht nur nach dem Besuch der Abendvorstellungen, sondern auch in der restlichen Zeit, in welcher wir etliche andere Veranstaltungsformate für Sie entwickelt haben. Wie die Cafeteria, die Halle 660 oder der Hildebrandtunnel steht Ihnen auch der Trailer-Park in den Räumen der so genannten Fertigmacherei offen: Dort haben Choreografen und Tänzer acht Wohnwagen für die Kunst und ihre Besucher (bezugs-)fertig gemacht. Inmitten der Caravans öffnet sich eine Piazza für nächtliche Konzerte oder Oral Poetry, ein täglicher Treffpunkt für alle, die vor, zwischen und nach den Veranstaltungen etwas Anderes entdecken wollen. Das jeweils aktualisierte Programm des Trailer-Parks können Sie auf dieser Homepage nachlesen.

Ohne Sie ist alles nichts. Gerade, weil die tanznacht berlin 08 ein Fest für Tanz werden soll, brauchen wir Sie als Gäste. Um Ihnen die Entscheidung, mehr als nur einmal in die Uferhallen zu kommen, einfacher zu machen, haben wir uns „5 auf einen Streich“ ausgedacht. Damit können Sie sich fünf Vorstellungen Ihrer Wahl zu einem deutlich reduzierten Eintrittspreis ansehen. Ansonsten sind zahlreiche Veranstaltungen entweder kostenfrei oder fallen unter die „pay as you wish“-Regelung: Vor Ort zahlen Sie für Workshop, Training oder Installation nur so viel sie wollen. Wo und wie Sie an Karten für die Veranstaltungen kommen, erfahren Sie unter Ticketing.

Künstlerische Räume schaffen sich nicht alleine durch die Künstler; sie werden vielmehr von allen hergestellt, die sich durch sie hindurch bewegen. Klingt nach Woodstock-Feeling? Irgendwie. Aber es gibt Schlechteres als das Fest, finden wir. Findet Arnd Wesemann in seinem Essay übrigens auch.

Wir freuen uns auf Sie!

Peter Stamer mit Judith Brückmann, Klaus Ludwig, Andreas Harder, Ludger Orlok

Die tanznacht berlin ’08 steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit